BLOG1 Wie wahle ich die optimale Falzart fur meinen Flyer

 

Wie wähle ich die optimale Falzart für meinen Flyer?

Hochzeitseinladung, Werbeprospekt oder Gutschein - ein Flyer kann viele Eigenschaften und Facetten haben. Und wer möchte nicht seine eigene Hochzeitseinladung so persönlich und schön wie möglich? Bereits bei der Herstellung eines Flyers gibt es deshalb unterschiedliche Möglichkeiten diesen zu gestalten.

In den Arbeitsschritten zur Herstellung von Flyern können individuelle Highlights gesetzt werden, mit Prägungen und Veredelungen. Darüber hinaus kann ein Flyer auch mit der Papiertechnik des Falzens produziert werden. Beim Falzen wird im Handwerk mit einem Falzbein und in der Industrie mit einer Falzmaschine eine scharfe Knickkante im Flyerpapier erzeugt.

Wie läuft der Falzprozess ab?

Der Falzprozess beginnt mit einer so genannten Nutung, der Bearbeitung und Trennung des Materialspans aus dem Papier. Damit wird das Papier dehnbar und verhindert beim Falzen einen Bruch des Papiers. Danach wird die Falzmarke gesetzt und es kann erkannt werden, wie ein Druckbogen gefalzt werden sollte. Beim industriellen Falzen werden im weiteren Verlauf des Falzprozesses zwei unterschiedliche Falztechniken unterschieden.

Techniken beim Falzen mit der Falzmaschine

  1. Taschenfalz

Bei dem Prinzip der Taschenfalz wird das zu falzende Papier über Walzen in eine Falztasche befördert, die einen Taschenanschlag hat. Dabei rollt das Papier über die Walzen bis zum Taschenanschlag. Eine Falz bildet sich, indem das Papier, auch nachdem es den Anschlag erreicht hat, weiterrollt und sich in der Mitte des Papiers eine Knickkante bildet.

  1. Schwertfalz

Beim Verfahren mit der so genannten Schwertfalztechnik, produziert ein Falzmesser den Knick in der Papiermitte. Das Papier rollt dabei, wie schon bei der Taschenfalztechnik auf zwei Walzen und wird dann präzise in der Mitte von dem Falzmesser erreicht. Der Falzbruch ist hierbei genauer, jedoch kann diese Technik nicht in hoher Geschwindigkeit ausgeführt werden, wie das Taschenfalzen.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an verschiedene Falzarten, mit denen ein Flyer gestaltet werden kann. Diese sind abhängig von der Papiersorte und der zukünftigen Eigenschaft des Flyers, als Einladung oder Werbebroschüre beispielsweise.  

Ein Vergleich von acht verschiedenen Falzarten

  1. Einbruch-Falzflyer/ Lagenfalz

Diese Falzart hat nur einen Falzbruch und gehört damit zu den einfachen Falzarten. Bei dieser Falzart wird das Papier einmal in der Mitte gefalzt und produziert einen Flyer mit insgesamt vier Seiten. Für Grußkarten oder Gutscheine ist diese Art besonders gut geeignet.

  1. Kreuzfalz- Flyer

Zeitschriften, Poster und Broschüren werden mit dieser Falzart hauptsächlich hergestellt. Beim Kreuzfalz-Flyer wird das Papier sowohl in Längs- als auch in Querrichtung gefalzt. Das damit entstandene Kreuz im Papier ergibt acht Flyerseiten.

  1. Parallelfalz-Flyer

Die Art der Parallelfalz-Flyer bildet eine Obergruppe und umfasst die Falzarten, bei welchen die Falzbrüche parallel zueinander verlaufen.

3.1 Altarfalz-Flyer

Bei diesem Flyer werden zunächst die zwei äußeren Seiten parallel nach innen gefalzt, sodass insgesamt sechs Seiten entstehen, vergleichbar mit der Form eines Fensters. Danach wird das Papier in der Mitte gefalzt, sodass das Flyer am Ende insgesamt acht Seiten besitzt und vollkommen geschlossen werden kann. Insbesondere für Flyer mit reichlich Informationen wird diese Falzart verwendet. Diese Falzart kann insbesondere auch für Flyer eingesetzt werden, die mit ausdrucksstarken Motiven bestechen, welche von der Falzart noch weiter unterstützt werden können. Beispielsweise kann dadurch ein Überraschungseffekt beim Öffnen des Flyers erzeugt werden.

3.2 Mittenfalz-Flyer

Für diese Falzart wird die Einbruch-Falzart lediglich erweitert. Das heisst, am Ende besitzt das Flyer anstatt vier Seiten, acht Seiten und kann beliebig erweitert werden. Dabei wird immer in der Mitte des Flyers eine Falz gezogen. Diese Falzart bietet den optimalen Platz für umfangreiche Veranstaltungsflyer.

3.3 Leporellofalz-Flyer

Bis zu 12 Seiten können mithilfe der Leporellofalz- oder auch Zickzack-Falzart für ein Flyer erstellt werden. Dieser Falzart gliedert sich in einer Zickzackform und wird jeweils in der Mitte gefalzt. Insbesondere für Informationsbroschüren ist diese Falzart besonders gut geeignet.

3.4 Wickelfalz-Flyer

Bei dieser Falzart verlaufen alle Flyerseiten in dieselbe Richtung und werden sozusagen um eine Seite gewickelt. Die Seitenanzahl kann variieren, die einfache Variante beinhaltet sechs Flyerseiten. Häufig werden Menükarten mit dieser Art von Falz ausgestattet.

  1. Kombinations-Falzung

Die verschiedene Falzarten können auch zusammen auftreten und es ist möglich unterschiedliche Kombinationen aus Falzarten zu verwenden. So kann beispielsweise einmal die Parallelfalz mit zwei Wickelfalzen oder auch drei Leporellofalzen mit einer Kreuzfalz kombiniert werden.

Die Papiertechnik des Falzens bietet damit unterschiedliche Möglichkeiten einen Flyer individuell auf den Inhalt, die Zielgruppe oder das Design anpassen zu können. Online-Druckereien wie beispielsweise print24 bieten dabei eine Vielzahl an Falzart-Variationen an, damit ein Flyer nicht nur ein 08/15 Flyer wird, sondern individuell und personalisiert. Die Hochzeitseinladung kann dadurch ganz persönlich, überraschend und nach den ganz eigenen Vorstellungen geschaffen werden.