Flyergröße aber welches Format 7c17c

 

 

Flyergröße, aber welches Format?

 

 

Welche Flyergröße empfiehlt sich und vor allem welche Papier Grammatur sollte man für welchen Verwendungszweck einsetzen? In diesem Blogartikel bringen wir Ihnen das Flyer 1x1 etwas näher und zeigen unter anderem, auf was man achten sollte bzw. welche Flyer No-Go´s sich hinter dem ein oder anderem Flyer verstecken.

 

 

smartxdesign-apostroph 813ab

„Die Größe eines Flyers, was kann man da schon falsch machen?"

Einfach ausgedrückt, leider kann man hier viele Entscheidungen treffen die unter Umständen

zu einem ungewünschten Ergebnis führen könnten.

smartxdesign-line 03e7c

 

 

Beherzigt man den ein oder anderen Tipp bzw. beachtet den Einsatz spezifischer Flyergrößen, dann sollte auch bei Ihrer nächsten Print-Kampagne die Basis vorhanden sein um Menschen strategisch ansprechen zu können.

Das berücksichtigen einer passenden Flyergröße und deren passenden Grammatur kann im Alltag für den ein oder anderen gerne einmal zur Herausforderung werden.

Es sei jedoch gesagt, dass sobald man den Verwendungszweck mancher Printformate verstanden und verinnerlicht hat, die perfekten Voraussetzungen vorhanden sind um seine persönliche Botschaft ideal, anwerben und auf Papier bringen zu können.

 

 

 

Ein kurzes Vorwort zur richtigen Flyergröße

 

Um die Thematik und dessen Bedeutung ein wenig näher zu beleuchten stellen wir uns am besten die Frage, was ist denn überhaupt ein Flyer und was möchte ich mit einem Flyer aussagen oder um es vielleicht noch deutlicher zu machen, welche Ergebnisse erwarte ich mir durch einen Flyer?

 

 

Gerade in den letzten Jahren hat sich im Print Bereich sehr viel getan, immer weniger Unternehmen setzen auf Offline Werbe-Kanäle wie Print-Medien.

Stattdessen setzen die großen Vorbilder dieser Branchen und deren nacheifernden Agenturen immer mehr auf den Social-Media Kanal.

 

 

Das heißt nicht, dass die klassischen Print-Medien aussterben. Sie werden jedoch mittlerweile von den Mengen limitierter, dafür qualitativ deutlich hochwertiger produziert.
Flyer mit Prägungen, Stanzungen, Heißfolienkaschierungen oder gar einem Farbschnitt sind keine Seltenheit mehr! Nicht umsonst hat das Flugblatt / der Flyer (So wie wir den Ausdruck kennen) den Verwendungszweck eines einmaligen Druckerzeugnis.

 

 

 

Welche Standard Flyergrößen gibt es und wie häufig finden diese Formate an Verwendung?

 

Hier eine Auflistung der in der DACH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) am häufigsten verwendeten Flyergrößen. Unumstritten bleibt unabhängig vom Land, der DIN A6, Din A5 und Din A4 Flyer die absolute Lieblings Flyergröße.

 

 

Beliebte DIN Flyergrössen

DIN A3 (297mm x 420mm)
DIN A4 (210mm x 297mm)
DIN A5 (148mm x 210mm)
DIN A6 (105mm x 148mm)
DIN A7 (74mm x 105mm)
DIN A8 (52mm x 74mm)
DIN Lang (99mm x 210mm)
DIN Lang (100mm x 210mm)
DIN Lang (105mm x 210mm)

 

Beliebte Quadratische Flyergrössen

99mm x 99mm
100mm x 100mm
105mm x 105mm
120mm x 120mm
140mm x 140mm
148mm x 148mm
210mm x 210mm
300mm x 300mm

 

Beliebte Flyergrössen im Sonderformat

105mm x 210mm
105mm x 297mm
140mm x 297mm
148mm x 420mm
150mm x 265mm
183mm x 273mm

 

Top 5 der am häufigsten verwendeten Flyer Formaten

smartxdesign-logo-klein b0dee1. DIN A6 (105mm x 148mm)
smartxdesign-logo-klein b0dee2. DIN A5 (148mm x 210mm)
smartxdesign-logo-klein b0dee3. DIN A4 (210mm x 297mm)
smartxdesign-logo-klein b0dee4. DIN Lang (99mm x 210mm)
smartxdesign-logo-klein b0dee5. DIN Lang (105mm x 210mm)

 

 

 

Die Flyergröße, Flyer-Grammatur und dazu passender Verwendung

 

Die Unterschiede im Bezug auf die Papier Grammatur zum Verhältnis der Größe ist relativ einfach erklärt. In den meisten Fällen empfiehlt es sich bei Outdoor Kampagnen kleine Formate mit einer hohen Papier Grammatur (Gewicht) zu verwenden.

Die Tatsache Drucksorten ab einer Größe von einer menschlichen Handfläche nicht mehr vernünftig und vor allem schnell wegstecken zu können zwingt viele Leute diese Botschaft entweder gar nicht erst zu akzeptieren oder diese gleich wieder zu entsorgen.

Kleine Drucksorten mit einer höheren Grammatur haben wiederum leichtes Spiel, da diese sehr einfach zu verstauen sind und sobald das der Fall ist, hat man hier im ersten Schritt alles richtig gemacht. Der haptische Effekt der schweren Drucksorte spielt hier natürlich eine sehr wichtige Rolle, da die Botschaft umgehend und unterbewusst als wichtig kategorisiert wird.

 

 

smartxdesign-apostroph 813ab

Bei tausenden von Papier-Botschaften pro Monat haben selbst unerfahrene Menschen
ein Gespür dafür entwickelt,
dass dünnes Papier gleich Günstig oder nicht Wichtig impliziert.

smartxdesign-line 03e7c

 

 

Bei Postwurf Sendungen oder gezielten Brief-Aussendungen kann und soll es auch gerne einmal vom Format größer werden. Die Grammatur spielt hier neben der Darstellung und dem tatsächlichen Druckbild eine nur noch nebensächliche Rolle.

Eine kleine Faustregel für zwischendurch, ein Papiergewicht zwischen 300g/m2 und 400g/m2 ist nie verkehrt. Deutlich darunter oder deutlich darüber sollte man in nur sehr wenigen Einzelfällen sein.

Je nach Druckerei und gibt es meist sehr unterschiedliche Standard Papier-Grammaturen.


Die meisten Grammaturen siedeln sich im klassischen Standard-Druck im Bereich von 90g/m2 bis 400g/m2 an. Natürlich kann man auch eine Sonderproudktion wählen und bis zu 900g/m2 drucken, aber ob das bei einem Flyer / einem Flugblatt gewünscht ist, ist natürlich die Frage.

 

 

 

 

 

 

 Nun die Frage an Sie,

welche Flyer Formate verwenden Sie am häufigsten und welche Grammaturen bevorzugen Sie? 

Wie waren die Reaktionen auf ihre Flyer und welchen Tipp können Sie anderen mitgeben?

Verraten Sie uns bitte ihre Meinung und schreiben Sie uns bitte unten in die Kommentar Box.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

newsletter-smartxdesign 65e03 

 

 

 

Zurück zum letzten Blogartikel:

5 Jahre Fotolia Fotobörse, mein ungeschminktes Resümee

5 Jahre Fotolia Fotobörse mein ungeschminktes Resümee smartxdesign 90fcaEine Schritt für Schritt Anleitung für den perfekten Markennamen blog 36ee0

 Zum beliebtesten Artikel der letzten Wochen:

Eine Schritt für Schritt Anleitung für den perfekten Markennamen